zurück   Startseite   Blog Buchregal Buchregal, eBooks Twitter E-Mail

 

Warum man Frau Weisheit eher meiden sollte

Titel: Warum man Frau Weisheit eher meiden sollte: Eine Kurzbetrachtung, ob das Anführen von „Frau Weisheit“ als Argument für die Geschlechtergleichstellung sinnvoll oder eher kontraproduktiv ist. 
Taschenbuch – 4. Juli 2019
ISBN-10: 1078148694, ISBN-13: 978-1078148696


Buchseite bei Amazon: https://amzn.to/32MMHbS

Inhalt: Der Essay zeigt auf, dass die Weisheit - als weiblicher Aspekt des Gottesbildes und kombiniert mit weiblicher Lebenserfahrung sowie Klugheit - durchaus nutzbar ist, um einer behaupteten Geschlechterhierarchie im Gottes- wie auch Menschenbild zu entgegnen. Das aber gleichzeitig die Personifizierung der Weisheit eben nicht mit einem durchgängig positiven Bild der Frau einhergeht, wodurch bei kontextbezogener Betrachtung durchaus Probleme erwachsen. Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 6 2. Geschlechterstereotypen und -rollen 13 3. Vorüberlegung: Geeignete Bücher und Schriften 16 4. Ursprünge der Personifizierung und Frauenrolle 22 5. Übersteht die Weisheit den Kontext? 27 5.1 Frau Weisheit und ihre Gegenspielerin die Frau Torheit 30 5.2 Grundlegende Charakterisierung von Frau Torheit und Frau Weisheit 33 5.3 Frau Weisheit und Frau Torheit im direkten Vergleich 37 5.4 Frau Torheit – eine Werbeikone der Gegenwart 41 6. Schluss 44 7. Literaturverzeichnis 47

 

 

23. Juli 2019     | Ausarbeitung | Buch | Publikation | Essay

zurück

 

     

Startseite | Impressum | Datenschutz